Donnerstag, 11. April 2013

Wow und vielen Dank! Und noch ein Rocktutorial...

Ihr seid toll! Fast 12.000 Seitenaufrufe und 101 Leser in nicht mal 3 Monaten! 
Wenn das kein Grund zum Feiern ist! 

  <3 <3 <3 Danke, danke, danke! <3 <3 <3
Ich knutsche euch von Weitem und lasse die Korken knallen, während ich in ein Stück Kuchen beiße (in Wahrheit esse ich Nudelsalat) 
und Rumba tanze (...äh, auf dem Sofa lümmele).
 
Und damit ihr auch etwas davon habt, zeig ich euch heute, wie ich meine Röcke nähe mein Rockschnittmuster erstelle. Ich bin jetzt so oft nach dem Schnittmuster gefragt worden und habe dabei festgestellt, dass viele gar nicht wissen, wie einfach man sich eine solche Vorlage selbermachen kann. 



Das Nähen passiert bei mir auf die einfache Tour, 
nur die Erklärungen werden kompliziert :). Also gut aufpassen!

Die Anleitung kann von euch frei abgewandelt werden. So könnt ihr zum Beispiel die Stoffe besticken, etwas applizieren oder aber mehrere Stoffe miteinander verbinden. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 
Ein ähnliches Tutorial für einen Ballonrock findet ihr hier: *klick
Gerne würde ich Fotos von euch in euren Kreationen sehen! 
Nur Mut!

Aber nun lasst uns loslegen.

Ihr braucht Baumwollstoff, ich nutze gerne den vom Schweden, der ist schön robust. 
Aber ihr könnt auch andere Baumwollstoffe (oder auch Jeans, Cord etc) nutzen, wie ihr es eben gerne mögt.Ich mag Gummizug viel lieber als Bündchen und nutze für meine Röcke ein 4 cm breites Gummiband. Dieses Tutorial beschreibt die Variante mit dem Tunnelzug. Wer Bündchen mag, kann sich das aber leicht abwandeln.

Nehmt Papier und Bleistift und fangt an, euch zu vermessen. 
Das kann auch eine euch nahe stehende Person machen, das ist dann einfacher ;).
Schaut euch die Elli auf dem Foto an, die zeigt euch, wo ihr messen müsst:


Diese Werte teilt ihr jeweils durch 4. Jedem Ergebnis gebt ihr noch 0,5 cm hinzu. Dann sitzt der Rock körpernah, aber nicht so eng. 
Gerade so eine Plussizetante wie ich muss darauf achten ;).

Messt nun noch den Abstand zwischen den einzelnen Maßen (graue Linien) gerade herunter vor eurem Körper. Schreibt euch alle Werte auf, bevor ihr sie wieder vergesst. Ich bin so ein Spezialist, ich messe dann 3 mal, ehe ich es mir die Zahlen gemerkt habe. Und mit dem Alter wird das immer schlimmer, habe ich festgestellt... schrecklich, sage ich euch!

Dann bestimmt ihr noch die gewünschte Länge eures Rocks. 
Ich nehme immer eine Länge von 65 cm, die ist perfekt für mich.
Jetzt habt ihr alle Maße zusammen, die ihr braucht, um das Schnittmuster aufzuzeichnen. 

Nehmt euch eine Zeitung oder eine Folie (ich hab Malerfolie für mich entdeckt) und zeichnet euch einen gerade Strich senkrecht in der Länge der gewünschten Rocklänge auf. Von dort aus zeichnet ihr euch waagerecht die Linien für Taille, Hüfte, Po ein. Den Abstand zwischen den Linien entnehmt ihr eurer Aufzeichnung.

Das sollte dann so aussehen::


Für die Breite des Saums gebe ich 5 cm zum Vierteltaillenumfang hinzu. Um einen schönen Schwung in den Rock zu bekommen, setze ich das Ende des Saums im ca. 2 cm nach oben. Wenn ihr nun alle Punkte verbindet (bzw. von der Taille bis zum Saum eine Gerade zieht), dann sollte das Ganze wie auf der Abbildung aussehen. Da ich etwas komische Maße habe, treffe ich mit der Gerade allerdings nicht wirklich auf den Hüft- und Postrich. Aber das macht nichts, solange er nicht über die Gerade hinweggeht ;). 
EDIT: Probiert einfach auf Papier ein wenig rum bis ihr eine schön A-Form vor euch habt. Da hier ohne Abnäher gearbeitet wird, muss man einfach ein wenig austesten ;).

Nun fehlt allerdings noch der Teil für den Tunnel. Dafür basteln wir einfach weiter am Schnittmuster. Schaut euch die nachfolgende Zeichnung an, die hilft (hoffentlich) ein wenig weiter. 



Für den zukünftigen Tunnel zeichnen wir ein Rechteck (pink) rund eckig um den Rock. Dafür verschieben wir zum einen die Taillenlinie um 5,5 cm parallel nach unten und einmal um 6,5 bis 7 cm parallel nach oben. Der Stoffbruch (links) wird nach oben hin verlängert und von der unteren Linie ziehen wir (rechts) senkrecht nach oben eine (neue) Außenlinie, bis ein Rechteck wie auf dem Bild entsteht.

Das ist nun euer Schnittmuster! Schneidet es euch an den Außenkanten aus. An der Taillenlinie sind schon 1 cm zum Umbügeln drin. Ihr gebt an der Außennaht eure eigene Nahtzugabe hinzu (ich nehme immer 0,5 cm, das entspricht meiner Overlocknaht). Am Saum empfehle ich eine Nahtzugabe von 3 cm.

Nun könnt ihr das Ganze schon mal aus einem schönen Stöffchen ausschneiden. 
Wie man den Rock näht, erkläre ich euch beim nächsten Mal... 
Ich weiß, wie gemein! 
;D 

Natürlich freue ich mich zu lesen, wie euch der erste Teil gefallen hat... also tut euch keinen Zwang an :)



Bis dahin, seid lieb gegrüßt!




 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg


Kommentare:

  1. Klasse erklärt, Dankeschön :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow super, die Anleitung ist mega genial:-) Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihc hoffe, sie ist für alle verständlich! Dankeschön!

      Löschen
  3. Gut erklärt und bebildert. Toll gemacht, die Erklärung fürs Nähen wird bestimmt auch gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe,liebe ,liebe es Dich zu lesen!!
    (hab ich das schon mal geschrieben?)
    Ach...egal!!! ICh finde es grandios!!! Deine Art ist so humorvoll, toll und liebreízend!!
    Ich glaube, nu weiß ich was ich mir für nächste Woche nähe!!!

    Drück Dich lieb
    die DIn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du gerne immer wieder schreiben :D. Herzlichen Dank! Da werd ich gleich mal rot im Gesicht...hihi
      Foto!
      Drücker zurück!

      Löschen
  5. Daaaanke für deinen lieben Worte; ich habe mich riesig darüber gefreut :))) .... und ich bin schon Leserin deines tollen BLOG´s, ganz still & leise habe ich mich angeschlichen ;)))

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. lol, heute ist einfach nicht mein Tag. Nachdem ich meinen Kommentar abgeschickt hatte, dachte ich so bei mir, nee, Namijda...ist doch schon Leser...aber egal! Ich finds schön, zu kommentieren. Und nachdem ich mich und die Kinder heute aus der Wohnung ausgesperrt habe, streiche ich den heutigen Tag einfach aus meinem Gedächtnis und sag nochmal: Willkommen bei mir :).

      Löschen
  6. I follow you ;)

    Und herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
  7. Sehr,sehr,sehr,sehr geil!!! :D
    Ganz lieben Dank für diese tolle Erklärung. Ich denke mal selbst ich (die ab und an unter Intelligenzallergie leidet) verstehe, wie Du es beschrieben hast! Und mit der Anleitung kann (fast) nüscht mehr schief gehen. ;)
    Ich hoffe ich kann mir das gute Stück die nächsten Tage mal vornehmen. Wenns nicht ganz so peinlich wird, werde ich das Ergebnis auf meinen Blog stellen und Dich verlinken. Bin mir allerdings mit der Länge noch unschlüssig. Ich bin ja langsam in dem Alter wo "breiter Gürtel" nicht mehr ganz so angebracht ist *gg*

    Lange Rede gar kein Sinn.... :) Mach weiter so und bleib wie Du bist. Schaue weiterhin sehr gern bei Dir rein!
    Lg
    Nane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ganz lieben Dank für deine lieben Worte! Momentan komme ich kaum zum Reingucken in den Blog, ich werde mich aber bessern, versprochen! Habe so viele Ideen, die ich hier gerne noch zeigen möchte :)

      Löschen
  8. genau, das was ich brauche! Toll! Ich mach mich bald ans Werk!

    AntwortenLöschen
  9. Oh Danke für die Anleitung. Ich hoffe mein Mäusekind lässt mir nun auch mal wieder Zeit zum Nähen damit ich mich an einem Rock versuchen kann. :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Würde mich sehr über Rückmeldungen/Anregungen/Kritiken freuen. Hat euch das Tutorial geholfen oder eher verunsichert? Fotos wären natürlich auch toll!

    Seid lieb gegrüßt und danke für euren lieben Kommentare!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!

    Ich würde gerne deinen Rock nachnähen, aber.....
    "setze ich das Ende des Saums im ca. 2 cm nach oben". Diesen Punkt verstehe ich nicht (bin absoluter Nähneuling). Kannst Du das bitte noch genauer erklären?

    AntwortenLöschen
  12. Sieht super aus! Ich hab mir jetzt aber wirklich fest vorgenommen, einen Rock zu nähen, und sage danke schön für die Inspiration und super erklärte Anleitung!

    Liebe Grüße, Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike, herzlichen Dank! Ich wünsche dir viel Spaß beim "Nachbauen" und natürlich auch beim Tragen! Sei lieb gegrüßt, Tina

      Löschen
  13. Hallöchen! Das ist ja fast zu einfach um wahr zu sein! :-) Ich habe den Schnitt gleich nachgemacht und mit Probestoff zugeschnitten, doch leider bekomme ich den Rock ohne Reißverschluss beim Anziehen nicht über den Po :-/ Habe ich etwas nicht beachtet?

    Vielen lieben Dank! Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra! Ich könnte mir vorstellen, dass der Umfang deiner Taille und Hüfte einen größeren Unterschied aufweisen als bei mir. Bei mir ist fast alles rund wie bei einer Rolle Drops. Daher solltest du den Bund oben etwas weiter machen als in meinem Schnittmuster, damit der Rock über den Poppi rutschen kann. Durch den Gummizug zieht sich ja alles etwas zusammen. Tut mir leid, dass es bei dir nicht so geklappt hat, aber vielleicht hast du inzwischen auch selber getüftelt? Sei lieb gegrüßt, Tina

      Löschen

Hallo, ich freue mich über liebe Worte und auch Anregungen! Herzlichen Dank!