Mittwoch, 25. Juni 2014

Hallo ihr Lieben!

Da bin ich (mal) wieder :). 

Heute möchte ich euch zeigen, 
welche Idee der weltbeste Ehemann umgesetzt hat. 

Mit Lack und Cameo lässt sich so einiges anstellen.

Es war einmal eine alte, traurige Bank. Lange stand sie nur im Abseits, mal lagen die Katzen drauf, mal Kleidung oder Einkaufsbeutel. Niemals hätte sie gedacht, dass sie auch fröhlich im Leben stehen kann. 


 Bis heute!

Nach 12 Stunden Trockenzeit und gefühlten 1000 aufgeklebten Pünktchen (ca. 600 Stück sind auf der Bank) steht sie nun endlich...




und  begrüßt unsere Gäste!




 Endlich kann sie fröhlich, frech und bunt im Leben stehen! Unsere Bank :)




Seid lieb gegrüßt, 


 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg

Samstag, 8. Februar 2014

ein Tutorial, oder wie aus einem Shirt ein Kleid mit Bubikragen wird (Peter-Pan-Kragen)

Hallo ihr Lieben!

Eigentlich wollte ich heute was total anderes machen, da liegt ein Haufen Arbeit neben der Nähmaschine... und dann das: 
Da rattert der Kopf (statt der Maschine): 
er sieht Stoff, er sieht Shirt, er denkt Kragen. 
Also alles bei Seite gepackt und dem Kinde ein neues Kleidchen genäht... das gute Handy gezückt (macht Fotos auf (Sprach-)Befehl, damit man die Hände frei hat und nein, es ist kein Ei(tele)fon) und alles gleich für euch dokumentiert.

Lust, aus dem...



das hier zu machen?



Dann lass uns loslegen!

Du brauchst lediglich ein T-Shirt (vielleicht eines, was schon etwas kurz ist?), ein bisschen passenden Jersey (je nachdem, wie lang das Rockteil werden soll) und Bündchen.

Um den Kragen zu zeichnen, macht sich ganz besonders Malerfolie gut, weil man sieht, was man macht. Lege das Shirt glatt vor dich hin und lege die Folie auf (damit nichts verrutscht, entweder mit Klebeband festkleben oder Folie direkt am Shirt festpinnen). Zeichne nun mit einem Folienstift entlang des Halsausschnitts von der Schulter bis zur Mitte des Shirts. Markiere dir die Schulter. Ziehe die bubikragentypische Kurve bis zur Schulter. Wenn es nicht gleich  auf Anhieb funktioniert, ist das kein Problem, Papier , äh Folie ist geduldig :).
Wenn dir dein Bubikragen gefällt, dann schneide das Muster aus, ...



 ...lege den Jersey doppelt rechts auf rechts und übertrage das Motiv zweimal. Markiere dir die Wendeöffnungen (gelbe Linien) und nähe beide Teile zusammen. In den Rundungen schneidest du die Nahtzugabe vorsichtig ein, wendest beide Kragenteile und bügelst sie glatt. Lege die beiden Kragen zur Seite, aber vergiss nicht, wo du sie hingelegt hast. Wir brauchen sie später noch.



 Nimm nun dein T-Shirt. Wenn du deine Prinzessin in der Nähe hast, miss an ihr, wie lang dein Kleid werden soll und bis wohin das T-Shirt reichen soll. Ich musste dafür heute auf ein Kleid zurückgreifen. Somit hatte ich auch ein Maß für die Länge des Jerseys.


 Schneide beherzt das Shirt auf deine gewünschte Länge zurecht.Ich wollte es ungefähr in Hüfthöhe enden lassen, also habe ich das hochwissenschaftlich kompliziert berechnet und dann pi mal Augenmaß Daumen gekürzt ;).


Dann nimm deinen Jersey, lege ihn in den Stoffbruch und schneide ihn etwas breiter als das Shirt (bei mir ist der Jersey im Stoffbruch 8 cm breiter als das T-Shirt). Die Länge des Jerseys hängt davon ab, wie lang dein Kleid werden soll (hast du deine Maße aufgeschrieben? Nicht? Dann miss nochmal, falls du sie vergessen hast :D). Nähe den Jersey an der kurzen Seite zu einem Ring zusammen.


Da das Kleid mit Bündchen abgeschlossen werden soll, habe ich mir einen 6 cm breiten und einen 60 cm lange Streifen zugeschnitten. Die Breite habe ich ganz nach Gefühl bestimmt, für die Länge habe ich die einfache Jerseybreite mit 0,7 und 0,8 multipliziert (konnte mich nicht entscheiden) und dann genau die goldene Mitte davon genommen.


Schneide das Bündchen zu und schließe es an der kurzen Seite zu einem Ring (gelbe Punkte).

Damit das Röckchen an das T-Shirt genäht werden kann, musst du den Rockteil etwas einkräuseln.  Bei mir steht der Rock rechts und links vom Shirt jeweils 4 cm im Stoffbruch über, der Rock ist also rechts und links jeweils 8 cm größer als das Shirt. Für das Kräuseln habe ich leider kein Foto, solltest du nicht wissen, wie das gemacht wird, hilft dir eine Suchmaschine gerne weiter.


Ich habe lediglich die vordere und hintere Mitte gekräuselt. Das geht auch. Ganz wie du magst. Halte den Rock immer wieder mal am Shirt an, um zu sehen, ob die Teile schon gut zusammenpassen.


 Jetzt kannst du das Shirt mit dem Rock verbinden. Stecke dazu beide Teile rechts auf rechts aufeinander.  Besonders gut geht das, wenn du Shirt und Rock jeweils viertelst, die Viertel markierst und an diesen Markierung beide Teile verbindest. Alles gut feststecken und mit einem dehnbaren Stich festnähen.


Wende das Kleid auf rechts und staune schon mal :).   


Jetzt nimmst du dir das vorbereitete Bündchen vor. Falte es links auf links, markiere dir, wie zuvor auch, wieder die Viertel und nähe das Bündchen dann an den Saum des Rockes. Gut Bügeln, wer mag, steppt das Ganze noch mit der Zwillingsnadel ab..


Hast du dir gemerkt, wo du die Kragenteile hingelegt hast? 
Die brauchst du jetzt!
Lege beide Kragen auf das Shirt und stecke sie gut fest. Nähe dann in einem Rutsch beide Teile mit einem dehnbaren Stich auf. Ich habe hier eine Zwillingsnadel benutzt. 
(Der Knopf liegt nur auf, also nicht wundern ;) )

Jetzt kannst du dein Werk bewundern und wenn du magst, noch verzieren. 
Viel Spaß damit!






Dazu ein paar schnelle Stulpen genäht...




Kind ist glücklich!



Du kannst aber auch Baumwollstoffe statt Jersey nehmen, das geht genauso gut. Natürlich habe ich das auch ausprobiert und bin vom Ergebnis begeistert.
Schau selbst:


 


Ich hoffe, dir hat mein kleines Tutorial gefallen. 
Ich würde mich über Fotos deiner Kreation(en) freuen. 


Zum Schluss noch das ungeliebte Notwendige: Nur für den privaten Gebrauch! Alle Rechte an dieser Idee und der Anleitung liegen bei mir.

Seid lieb gegrüßt,

 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg


Mittwoch, 8. Januar 2014

Give away... Lust drauf?

Gesundes neues Jahr! 
Mögen eure Vorsätze in diesem Jahr erfüllt werden (ich hab keine :D).

Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen! Unser Silvester haben wir mehr oder weniger chaotisch in 2 Notaufnahmen begonnen (nein, kein Böllerunfall, eher kindlicher Leichtsinn - man glaubt manchmal gar nicht, auf welch doof Ideen Zwillinge kommen können) und dann den Jahreswechsel beinahe verschlafen, weil wir nur noch müde und kaputt waren, als wir gegen 22 Uhr (nach 8 Stunden Daueranspannung) dann endlich wieder zu Hause waren. Aber nun geht es allen wieder gut, der Schreck ist verdaut und in ein paar Jahren können wir sicherlich drüber lachen. 

Und weil das Jahr noch jung ist, 
dachte ich mir, ich schenke euch etwas. Da ich ja nun seit Weihnachten Puppenoma bin und in meiner Rolle aufgehe :), 
habe ich an einer Puppentrage gebastelt. 
Der Weg dahin war weit (für mich), weil ich immer wieder neue Verbesserungsmöglichkeiten sah und irgendwie nie zufrieden war.

Auf dem Foto seht ihr mal den Weg von links über rechts in die Mitte, vom Beginn, dem Zwischenstopp bis hin zum Ergebnis. 




 Und hier die Puppenmama herself mit dem ersten Modell und der überarbeiteten Version.





Interesse? 

Dann müsst ihr lediglich Folgendes tun: 
Werdet oder seid Leser meines Blogs (gerne dürft ihr auch einen Kommentar hinterlassen) und schickt mir eine liebe Email an das-pu (ät) gmxPUNKTde.
Einsendeschluss ist Donnerstag 12 Uhr. Danach werde ich alle Emails beantworten (und natürlich werden dann auch all eure Emailadressen wieder gelöscht). 


Bis dahin, 
seid lieb gegrüßt,
Tina


 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg

Montag, 30. Dezember 2013

Look forward! Aber erst nochmal zurück

Weihnachten ist vorbei, Silvester steht vor der Tür 

und mich hat es (mal wieder) erwischt. 
Ich bin inzwischen stimmlos, jeder Ton tut weh - eine extrem schwierige Situation, wenn da so zwei kleine Monsterchen die Bude auf den Kopf stellen. 
Und dabei hatte ich gehofft, für dieses Jahr meine Schuld getan zu haben...lach.
Aber egal! Ich kann ja schreiben. 
Und das mache ich jetzt auch!

Ich sage DANKE, damit fange ich einfach mal an.
Danke für dieses tolle kreative Jahr, 
danke, dass ihr gern mitlest
und viele schöne Ideen mit mir teilt.
Machen wir doch 2014 einfach so weiter, oder?

Aber blicken wir nochmal kurz ein wenig zurück!
 
 Vor Weihnachten war ich nochmal dolle fleißig und habe das ein oder andere Geschenk erdacht, geplant und sogar fertiggestellt und dann verschenkt.

Wollt ihr mal schauen?

Unser Weihnachtsbaum hat mich dieses Jahr wieder verzaubert.
Im Hintergrund seht ihr etwas Nichtgenähtes, dafür aber Aufgepimptes für die Mäuse...der Renner unter unserem Weihnachtsbaum dieses Jahr! 
 

 
Kurz vor der Panik (Heilig Abend Mittag) habe ich mir dann noch schnell ein Weihnachtsoutfit genäht. Das Leinenshirt ist gekauft, den Ballonrock habe ich mir selber zusammengebastelt. Ich finde ihn richtig gut gelungen...und super bequem, auch für mich Pummelfeelfe. Damit alles zusammenpasst, habe ich einfach einen Stoffrest vom Rock gekräuselt und das Shirt aufgehübscht. Passt :).



Fürs Tochterkind gab es die erste richtige Babypuppe.
Diese strahlenden Augen... ich hätte fast geheult, so schön war ihre Freude.
Natürlich wurde Emma gleich noch benäht, obwohl Nasti sofort feststellte, dass da noch Socken fehlten. Die wurden aber nachgereicht und das Kind war zufrieden.



Natürlich bekam auch der Sohnemann was Selbstgenähtes, 
passend zur Garage, die der Weihnachtsmann brachte,
habe ich ihm einen
Mitnehmspielteppichgaragenwickel
genäht.
Aus Jeans und süßem Straßenstoff und beplottert mit Zahlen und Bildern aus Flockfolie.
Cameo sei Dank 
(und den Cameo-Schenkern, denen gar nicht wirklich bewusst ist, 
welch große Freude sie mir damit gemacht haben :D) 





Und weil ich dann immer noch nicht genug hatte,
mussten auch ein paar selbstgemachte Geschenke für die liebe Verwandtschaft her.
Lange hab ich überlegt, damit für jeden was passendes dabei ist
und hier ist das Ergebnis:


Neben Backmischungen im Glas haben wir Fotos der Kinder verschenkt. Dafür habe ich tiefe Rahmen vom Schweden mit einem selbst erstellten Passepartout verschönert. Die Schmetterlingsvorlage habe ich aus einer Datei aus der Silhouette Cameo Deutschland - Gruppe bei Facebook.
Für meine Großeltern habe ich ein schönes Quilthaus als Türschild gestickt. 
Die Datei ist vom Stickbär.


Meine Mama bekam dieses Jahr eine besondere Verpackung (Stickdatei Freebie vom Traumzauber).



Meine Schwester hingegen hat vielleicht ein wenig bereut, einen Wunsch ganz lapidar so dahingesagt zu haben...denn er ging direkt in mein Ohr :).
Wer so Hamster-verrückt ist und sich einen Hamster auf einem T-Shirt wünscht...
tja, der bekommt das auch!


Das Shirt ist natürlich auch von mir genäht.
Das Motiv habe ich in fummeliger Kleinarbeit selbst erstellt. Dafür habe ich mir im Internet etwas (Ideen)-Hilfe geholt, entstanden ist dieses echte Punikat! Bitte nicht kopieren!
Ob sie es tragen wird?
Wer weiß :).

 Genug geluntscht!
Ich leg jetzt die Beine hoch
und genieße die Ruhe noch ein wenig.

Euch wünsche ich ein wunderbares Jahresende,
knallert nicht zu laut und rutscht gut rein.
Wir sehen uns wieder,
nächstes Jahr,
ganz bestimmt!
Dann mit einem neuen Tutorial...wer mag :).

Euer Pu!


 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg

Freitag, 6. Dezember 2013

in Weihnachtsstimmung...und ihr?

Ehrlich? 
So lange habe ich nichts mehr gepostet? 
Ich bin erschüttert, wie schnell die Zeit vergeht! 

 Aber wenn die Kinder dauerkrank sind und mehr zu Hause als im Kindergarten und wir dann auch noch umbauen, da merkt man manchmal nicht, wie schnell die Zeit vergeht. Aber ich will nicht meckern! Das Leben hat mir eine Zitrone gegeben und ich habe Saft draus gemacht...lach. Dabei bin ich nicht mal ein Optimist, aber Kinder verändern einen, nicht nur äußerlich ;).


Und nun? Nun brennt inzwischen das erste Lichtlein an/in unserem total unaltmodischen Nichtadventskranz...




...und unter uns, da wurde ein kleiner Herzensbrecher geboren. 
Und der musste natürlich benäht werden.





Und weil nur nähen zwar auch schön ist, plottern aber noch einen drauf setzt, habe ich endlich mein Geburtstagsgeschenk eingelöst und seit ca. 2 Wochen steht eine Silhouette Cameo im Arbeitszimmer.

Und die plottert mir nicht nur Namen auf süße Babywäsche,

(Shirt aus Schnabelinas Regenbogenbody, Hose Frida)


sondern mit der kann man auch schöne Überraschungen für die Adventszeit basteln.

(Dateien und Ideen aus der Silhouette-Facebook,
Datei für Bagtopper selbst erstellt)


Ihr seht, viel zu tun. 
Nun muss ich die wenige Zeit, die mir immer bleibt,
 auch immer noch einteilen :). 
Gar nicht so einfach!

Euch wünsche ich noch einen wunderschönen Nikolaustagabend!
Fliegt nicht weg!

Seid lieb gegrüßt,


 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg

Dienstag, 1. Oktober 2013

Klamottenrecycling

Mit den Mützen fing es an und nun kann ich nicht mehr aufhören...hihi. 
Nur der Kleiderschrank setzt mir das Limit!
Ich habe den Spaß am Recycling alter Klamotten entdeckt!

Letztens waren es die Mützen aus Kinder-T-Shirts und nun musste mein Mann dran glauben. Feierlich überreichte er mir 3 Shirts, die er nicht mehr anziehen mochte und ich entschied über deren Schicksal...

Da mir teilweise die Preise für Kinderunterwäsche gar nicht gefielen (ich brauche ja immer alles doppelt, auftragen ist nicht), kam ich (wie viele vor mir, wie ich in der Bloggerwelt feststellen musste) auf die glorreiche Idee, sie einfach selber zu nähen. Da ich mich aber noch nicht so richtig für einen Schnitt entschieden hab/entscheiden konnte, kamen die Männershirts mehr als willkommen. Warum teuren Jersey vielleicht verhunzen, wenn man günstiges Testmaterial in rauen Mengen zu Hause hat? 

Und so entstanden mit Hilfe von bunten Bündchen ein süßes Unterwäscheset für das Pu-"Froillain" und ein fesches Höschen für den Mini-Pu!
Die Anprobe war der Hit! Was will man mehr als Kinder, die sich in ihren Klamöttchen sofort wohl fühlen?



Nun ist das Recycle-Fieber also ausgebrochen und der Herr Schi muss wohl mal wieder shoppen gehen, damit ich seinen Kleiderschrank so richtig plündern kann ;DDD. Nicht, dass er dann nix mehr anzuziehen hat... obwohl, das ist ja auch eine schöne Vorstellung (zumindest für mich :D)

Mal gucken, was als nächstes kommt!
Seid lieb gegrüßt,  


 photo Signaturkl_zpsd07fef46.jpg